Weihnachtsmarkt im Schlosshof Schönstein

weeihnachtsmarkt schloss schönstein

Eine optimale Einstimmung auf die freudig erwarteten Festtage ist auch in diesem Jahr wieder der Besuch des außergewöhnlichen Weihnachtsmarktes in der historischen Kulisse des Schlosshofes Schönstein. Die unvergleichbare Atmosphäre, die am dritten Adventssamstag und -sonntag erlebbar wird, ergibt sichweihnachtsmarkt aus einem Zusammenspiel von altehrwürdigem Flair sowie einer großen Palette an über 20 sorgfältig ausgesuchten Marktständen mit hochwertigen Handarbeiten von Künstlern, Handwerkern und sonstigen Liebhabern schöner Geschenke. Zum Zauber dieses echten Weihnachtsmarkterlebnisses mit einem exquisiten Repertoire an natürlichen Angeboten fernab von jeder Massenware trägt sicherlich die liebevolle Umsetzung der ganzen Veranstaltung bei. Glanzlichter des vorweihnachtlichen mit Bedacht geschaffenen Ambientes sind interessante handwerkliche Vorführungen, weihnachts-musikalische Live-Darbietungen von exzellenten Bläserensembles sowie die Gesamtheit der in der Region einmaligen kulinarischen Spezialitäten, wozu explizit das Wildfleisch aus den heimischen, ökologisch zertifizierten Wäldern gehört. Alle fünf Sinne werden angesprochen beim Schlendern über den Markt, bei dem man etwa speziellen Glühwein kosten kann, jede Art von Düften in die Nase bekommt, seine Hände im weichen Fell eines friedlichen Lamas versenken kann, allerlei Kleinode bewundern und erstehen kann und -  da der gesamte Markt frei ist vom sonst üblichen Weihnachtsgedudel vom Band – vielleicht sogar die Gelegenheit findet, den leisen Tönen des Weihnachtsliedes einer Spieluhr zu lauschen. Spätestens bei Einbruch der Dunkelheit wird es dann noch behaglicher und allen Besuchern noch wärmer ums Herz, wenn Feuerkörbe, Laternen und Fackeln den Innenhof und die Gebäude der Randhausburg in ein festliches Licht hüllen. Es hat sich herumgesprochen, dass im Schlosshof Schönstein in Wissen alle Jahre wieder der attraktivste Weihnachtsmarkt weit und breit arrangiert wird, für den sich sogar eine längere Anreise auf jeden Fall lohnt. Am Ende verlässt Groß und Klein den Schauplatz nämlich reich an neuen Eindrücken, versehen mit Geschenken, die bei den weihnachtlich geschmückten Holzhütten besorgt wurden und in Vorfreude auf die bevorstehende Überreichung dieser Kostbarkeiten und den Verzehr des schmackhaften bei der Hatzfeldtschen Verwaltung erstandenen Wild-Feiertagsbratens neben dem an Ort und Stelle gleich mit gekauften Weihnachtsbaum.