Robomow Er mäht und mäht - Tag und Nacht

Wer kennt das nicht: Nach dem viel zu langen Winter freut man sich auf den Frühling und dass alles grün wird. Und wenn es endlich so weit ist, stehen alle Gartenbesitzer vor der unliebsamen Pflichtaufgabe des Rasenmähens, und das vom Frühjahr bis zum Herbst.

Egal, ob die Rasenfläche klein ist oder groß – regelmäßiges Mähen gehört zur richtigen Pflege dazu und ist unerlässlich.Robomow-Rasenroboter Versucht man sich vor einer Aufgabe zu drücken, beflügelt das in der Regel die Fantasie. Und so wurde eines Tages der Mähroboter für den Garten erfunden. Ähnlich erging es den zwei Visionären Udi Peless und Shai Abramson, als sie 1995 die Firma „Friendly Robotics“ gründeten. Vom ersten Mähroboter bis zu den heutigen Modellen sind mehr als 20 Jahre vergangen, und jede Menge Verbesserungen des praktischen Gartengerätes wurden entwickelt. Die fünfte Generation, die neueste und beste von allen, bietet neben den deutlich verbesserten technischen Errungenschaften wie mehr Effizienz und benutzerfreundlicheres Design weitere neue Funktionen und ein erweitertes Zubehör. Die neuen RS-Modelle mähen eine Fläche von bis zu 3.500 m² und verfügen über ein doppeltes Messer von 56 cm Durchmesser für eine große Schnittfläche. Auch die verbesserte RC-Serie bietet jetzt noch größere Kapazitäten und weitere Features wie zum Beispiel ein GSM-Modul oder die stabilen Power-Räder, wodurch die Geräte besonders stark, schnell, nutzerfreundlich und präzise arbeiten. Das Zubehör RoboHome sorgt für eine längere Lebensdauer des Mähroboters, indem es ihn vor Sonneneinstrahlungen sowie Regen schützt. Die neusten Rasenroboter sind so leise, dass sie Tag und Nacht im Einsatz sein können, mähen so lange, bis ihr Akku leer ist, finden selbst den Weg zur Ladestation, tanken und mähen weiter. Damit der nicht ihre Blumenbeete abgrast, wird entlang der Rasenränder ein Begrenzungskabel verlegt, das ein elektrisches Feld erzeugt. Trifft der Rasenmähroboter auf ein Hindernis, fährt er leicht dagegen, setzt zurück und grast in anderer Richtung weiter. Dabei zerkleinert das Mulchsystem den Grasschnitt in feine Partikel, die als natürlicher Dünger auf dem Rasen bleiben. In den Tests schneiden die Robomow-Rasenroboter aufgrund ihrer enormen Kraft, Schnelligkeit und ihrer hervorragenden flächigen Mähergebnisse sehr gut ab. Was alle Robomow-Modelle auszeichnet, ist ein integrierter Regensensor und die praktische Bedienung per Smartphone. So kann der Robomow ganz einfach via Tastendruck in der Robomow-App aktiviert werden, so dass man nach einem langen Tag den Feierabend in Ruhe genießen kann. Sich einen Mähroboter anzuschaffen ist eine Sache, eine andere wie man ihn in Einklang mit dem eigenem Garten bringt. Dafür wendet man sich am besten an einen Fachhändler vor Ort, der den Rasenroboter programmiert, in die Gartenanlage montiert, mit Software-Updates versieht und schließlich regelmäßig wartet. Diesen kompletten Service bietet Klaus-Dieter Müller , Inhaber von EP: Müller in Ruppichteroth, und das nicht nur bei Mährobotern: „Wir vernetzten und reparieren auch Geräte, die woanders gekauft wurden, denn unser Service macht den Unterschied.“ Dazu gehört auch die fachkundige Beratung der 15 geschulten, freundlichen und kompetenten Mitarbeiter, die sich um die Anliegen der Kunden kümmern.